Home

 

 

NEWS

 

 

Neuer Ammoniaksensor im Gasanalysegerät MGas 5.1 NH3

Im Rahmen eines Forschungsprojektes haben wir eine  Erweiterung  unseres  Gasanalysegerätes MGas 5.1 um die Gaskomponente Ammoniak (NH3) entwickelt. Das Messprinzip für den neu entwickelten NH3 Sensor, basiert auf einem durchstimmbaren Diodenlasers (TDSL). Dabei werden im nahen Infrarotspektrum die Absorption von Ammoniak und Wasser gemessen und verrechnet. Der momentane Messbereich, des am Markt befindlichen Gerätes, umfasst derzeit einen Bereich von 0 … 20000 ppm Ammoniak. Die Messkammer des Analysators ist auf ca. 120°C geheizt. Der Analysator wird häufig im Bereich „Carbo-Nitrieren“ eingesetzt.

Das Gasanalysegerät MGas 5.1 NH3 ist zur Aufzeichnung aller Daten mit einem internen Datenlogger ausgestattet. Mit Hilfe eines USB-Sticks können die Daten auf der mitgelieferten Software ausgewertet werden. Das Gerät verfügt über optionale Schnittstellen wie z.B. RS485, Modbus, Ethernet und weitere Schnittstellen.

Universaler Digitalanzeiger A005

Der Digitalanzeiger A005 ist ein universelles Anzeigegerät, das für die Bearbeitung einer breiten Palette von Eingangssensoren und Signalen bestimmt ist. Die fünfstellige LED-Anzeige ist in einem 96 x 48 x 107 mm großen Gehäuse untergebracht, so dass die Messwerte in den Industriebetrieben auch aus großer Entfernung gut ablesbar sind.

Eigenschaften:

  • Kompaktes Gehäuse 96 x 48 x 107 mm für  Schalttafeleinbau
  • Große 5-stellige LED-Anzeige mit einer  Ziffernhöhe von 20 mm
  • Statusanzeige über LED an der Frontseite
  • 85...264 VAC oder 10...36 VDC  Stromversorgung
  • Vollständig konfigurierbar über die  Funktionstasten an der Frontseite oder durch  den PC über die RS 232 Schnittstelle

 

Datenblatt herunterladen

Spiegel-Taupunktmessgerät mit hoher Messgenauigkeit

Als Resultat ständiger Verbesserungs- und Optimierungsmaßnahmen präsentieren wir die Weiterentwicklung unseres Taupunktmessgerätes Dewchecker 1.0. Das Messprinzip im neuen  Dewchecker 1.1 wurde beibehalten. Das Messgas wird durch eine Messkammer über die Oberfläche eines Spiegels geleitet. Der Spiegel wird mit Hilfe eines thermoelektrischen Peltier-Elements so lange gekühlt, bis sich auf der Spiegeloberfläche ein Taubeschlag bildet. Mit Hilfe eines Temperaturmessfühlers erfasst man die Temperatur der Spiegeloberfläche. Zum Zeitpunkt des Beginns der Kondensatbildung wird die Temperatur des Spiegels direkt abgelesen.

Das Spiegeltaupunktmessgerät Dewchecker 1.1 zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass man die Temperatur des Spiegels auf einen konstanten Wert dauerhaft regeln kann (automatik Modus). Zu diesem Zweck wird die gewünschte Spiegeltemperatur als fester Sollwert vorgegeben. Die Elektronik steuert dann das Peltier-Element derart, dass die vorgegebene Sollwerttemperatur des Spiegels gehalten wird. Dies ermöglicht eine präzise Annäherung an den Taupunkt und dadurch auch eine sehr genaue Messung des Taupunkts unabhängig vom Gerätebediener.

News

 

Sehr geehrter Geschäftspartner,

 

Sie finden uns oder unsere Vertriebspartner in 2016 auf folgenden Messen:


SVTM 2016, Frankreich

Exibition auf Vakuumtechnik und Materialbearbeitung,
NANCY, Frankreich

8. - 9. 6. 2016

HK 2016 Köln, Deutschland

HK 2016 Köln,
Deutschland
HärtereiKongress
26. - 28.10.2016
Halle 4.1

 


 

MESA Electronic GmbH
Johann-Flitsch-Str. 2
83075 Bad Feilnbach
Tel.: +49 (0)8064 - 90630-0
Fax: +49 (0)8064 - 90630-90
info@mesa-international.de
www.mesa-international.de